17 | 10 | 2017
Navigation
Termine
Facebook

Klicken, um die Facebook-Seite zu besuchen

Interner Bereich

Fahrsimulator offiziell übergeben (07.12.2013)

Am Samstag, 07.12.2013, konnte im Rahmen einer kleinen Feierstunde der erste Feuerwehr-Fahrsimulator (FFS) im Landkreis mit dem Rufnamen „Florian Neustadt 10.2“ an die Jugendgruppe der Feuerwehr Neustadt übergeben werden. Vorsitzender Schmidt konnte neben Erstem Bürgermeister Meier auch einige Stadträte, Kreisbrandrat Tilz, Kreisbrandinspektor Popp und die Vertreter der Presse begrüßen. Ein besonderer Willkommensgruß galt den Repräsentanten der Sponsoren Firma Autoverleih & Abschleppdienst J. Bauereiß KG und Fa. FRANKEN BRUNNEN GmbH & Co. KG.

Der Einladung waren natürlich auch Kommandant Schöner und die Jugendwarte samt der kompletten Jugendgruppe gefolgt. In einer Nebengarage des Neustädter Feuerwehrhauses stand der ehemalige Pannendienstwagen – jetzt feuerwehrrot und vollständig ausgestattet – und wartete auf seine erste „Einsatzfahrt“.

In seiner Ansprache stellte Schmidt die provokative Frage: Ist der Fahrsimulator ein Spielzeug? – und antwortete mit einem überzeugenden nein! Vielmehr dient dieser FFS dazu, um die Feuerwehranwärter auf ihre künftige Tätigkeit im Einsatzdienst, samt Alarmfahrt und unumgänglichen Funkverkehr vorzubereiten. Mit diesem Hilfsmittel ist es möglich, auf gefahrlose Art und Weise die Stressresistenz der Nachwuchskräfte zu testen und zu steigern. Die Feuerwehranwärter bekommen über die fiktive Leitstelle Einsatzmeldungen vorgegeben, sehen über einen Beamer Straßen, Verkehrsteilnehmer, Landschaft und letztendlich brennende Einsatzszenarien, die dieser an eine Leinwand projiziert. Während des Einsatzes gilt es den gesamten Funkverkehr im 2- und 4-m-Band abzuwickeln. In dem abgedunkelten Raum startet nach Knopfdruck der Motor, es ertönt bei Beginn der Alarmfahrt das Einsatzhorn und das Blaulicht blitzt grell. Der Fahrer hat konzentriert das Streckenbild im Blick: Er muss dem Straßenverlauf folgen und nach Weisungen des Beifahrers, der über Funk Informationen erhält und die Streckenkarte hat, seine Route wählen. So gelangt Florian Neustadt 10.2 zum Einsatzort: Z. B. ein brennendes Industriegebäude. Entsprechende Rück- und Lagemeldungen folgen, die Nachalarmierung diverser Kräfte fordert der Beifahrer bei der Leitstelle. Nach erfolgreicher Abwicklung beendet die Leitstelle den Einsatz und der FFS steht für das nächste Team bereit.

Nach den offiziellen Reden von Schmidt und Bürgermeister Klaus Meier zeigte ein Team der Jugendgruppe, was in ihnen und dem Fahrsimulator steckt. Anschließend begaben sich Bürgermeister Meier und Herr Beyer (Fa. FRANKEN BRUNNEN GmbH & Co. KG) auf eine Einsatzfahrt – und staunten nicht schlecht, als ihnen bewusst wurde, was es alles während einer Alarmfahrt zu erledigen und beachten gilt.

Für technisch Interessierte: In etwa 800 Arbeitsstunden wurden ein VAN „halbiert“, zwei PCs, unzählige elektrische Bauteile und mehrere hundert Meter Kabel, diverse Funkgeräte, zwei Webcams, Blaulichtbalken, Frontblitzer, Beamer sowie eine Leitstelle als Steuereinheit am Heck (außerhalb) installiert. Zur Umsetzung waren 30 Feuerwehrleute (neben dem allgemeinen Feuerwehrdienst) tätig - im Einsatz für den Nachwuchs.

Interessierte Blaulichtorganisationen können uns nach Terminabsprache besuchen und den FFS gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! „buchen“.

Bilder von der Übergabe: Hier klicken.

Bericht auf www.nordbayern.de: Hier klicken.

Mitglied werden

Bild des Monats
September 2017
Image Detail
Wichtiges

Rauchmelder

Rückrufportal

Informationen zum Wetter

Die Roten Tipps